Angebote Individuell

Ein multidisziplinäres Team ist die Grundlage unseres vielfältigen Angebots. In den Bereichen Systemische Beratung – Traumpädagogik – Mediation – familiengerichtliche Verfahren – Konfliktmanagement – Projektmanagement – Hauswirtschaft und Training sozialer Kompetenzen haben wir Schwerpunkte gesetzt.

Kooperationsprojekte unterschiedlichster Akteure – Freie Wirtschaft, Schule, Forschung – stehen bei unseren individuellen Angeboten im Fokus. Leitthemen sind Training berufsorientierter Schlüsselqualifikationen, Sozialverhalten und interkulturelle Kompetenz.

In der Umsetzung bedienen wir uns etablierter Methoden – Fit-for-Life, Fit-für-kulturelle-Vielfalt, Anti-Aggressivitäts-Training (AAT®), Coolness-Training, Präventives Elterntraining (RealCare), STEP-Elterntraining, Mediation und MarteMeo®.

Mit Corporate-Social-Responsibility-Projekten und Ehrenamt öffnen wir unsere Einrichtung allen Facetten der Gesellschaft – Ganzheitlichkeit schreiben wir groß.

Unsere Angebote in den Bereichen Kinderschutz nach § 8a SGB VIII und In-House-Seminar stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Training-Sozialer-Kompetenzen (TSK) – Fit-for-Life (FFL) und Fit-für-kulturelle-Vielfalt – Angebote für junge Menschen

Ihre Ansprechpartnerin Kerstin Kripp

Bild Individuell

In Kooperation mit dem Bremer Institut für Pädagogik und Psychologie (BIPP) haben wir mehrere Mitarbeiter zum Trainer fortgebildet.

Fit-für-kulturelle-Vielfalt verhilft jungen Menschen zu mehr Verständnis, Offenheit und Akzeptanz „dem Anderen“ gegenüber. In kulturell gemischten Gruppen erwerben die Teilnehmer in Rollenspielen, Übungen, sozialen Regeln und Trainingsritualen vor allem interkulturelle, aber auch Sozial- und Lebenskompetenz. Das Training leistet insbesondere einen Beitrag zur Integration migrantischer Kinder und Jugendlicher in die Gesellschaft.

Fit-for-Life ermöglicht jungen Menschen, die Herausforderung der modernen Welt und Arbeitswelt besser zu bewältigen. Außer den sozialen Fertigkeiten wie Kommunikation, Körpersprache, Kooperation, rationale Konfliktlösung und Einfühlungsvermögen eignen sie sich auch die notwendigen beruflichen Schlüsselkompetenzen („Soft Skills“) wie Lebensplanung, Beruf und Zukunft und Umgang mit Lob und Kritik an.

Die seit 2001 stetige Weiterentwicklung und Evaluation dieses Trainings sozialer Kompetenz für Jugendliche durch das BIPP sorgt für eine Anwendungsqualität erster Güte. So bewährt sich dieses Training in Schule, in der Jugendberufshilfe, dem Jugendstrafvollzug und dem klinischen Sektor.

Beide Trainingsprogramme sind maßgeblicher Bestandteil unseres im schulischen Kontext platzierten Programmes Zukunftswerkstatt (ZKW). Anti-Aggressivitäts-Training (AAT®) und Coolness-Training dienen hier ebenfalls als methodische Grundlage.

STEP-Elterntraining, MarteMeo®, RealCare – Angebote für Eltern und werdende Eltern

Ihre Ansprechpartnerinen Sylvana Mayer-Burkert und Dorothée Grünewald

Wertschätzend den Alltag gestalten, so lautet die Devise des systematischen Trainings für Eltern und Pädagogen. In der Gruppe reflektieren unsere zertifizierten Trainer den Erziehungsalltag der Teilnehmer. Das mehrwöchige Seminar basiert auf einem evaluierten pädagogischen Konzept.

Unser präventives Elterntraining bietet „Elternwerden in Aktion“. Der RealCare-Baby®-Simulator simuliert realistisch den Tagesablauf echter Säuglinge und reagiert wirklichkeitsgetreu auf sein Umfeld. Unser Angebot kann in Beratungsstellen, Schulen, Einrichtungen für junge Menschen oder für Menschen mit Behinderungen eingesetzt werden.

MarteMeo® ist eine Entwicklungs- und Kommunikationsmethode, welche durch das Arbeiten mit der Kamera Beratung und Unterstützung in unterschiedlichsten Kontexten ermöglicht. Alltagssituationen zwischen Erziehenden und Kind werden aufgezeichnet und anschließend gemeinsam besprochen.

Eltern, Erziehungsberechtigte und Geschwister profitieren genauso von diesem methodischen Arbeiten wie professionell und ehrenamtlich mit Menschen arbeitende Berufsgruppen.

Bild Individuell

Verfahrensbeistandschaft – Mediation – Fair Streiten (FaSt) – Vertretung von Kindern und Jugendlichen im familiengerichtlichen Verfahren – professionelle Hilfe bei Konflikten

Ihre Ansprechpartnerin Sylvana Mayer-Burkert

Bild Individuell

Die Vertretung von Kindern und Jugendlichen bei gerichtlichen Verfahren ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil der Arbeit des Ludwigshafener Vereins für Jugendhilfe e.V. geworden. Seit 2010 ermitteln wir im Rahmen der Verfahrensbeistandschaften nach § 158 FamFG den Willen von Kindern und führen diesen in das Verfahren ein. Dem Kind wird durch den Verfahrensbeistand das Gericht mit allen seinen es betreffenden Abläufen erklärt und dem Gericht wird die Situation des Kindes dargelegt.

Um diese Aufgaben professionell zu bewerkstelligen, haben zwei Verfahrensbeistände am Heidelberger Institut für Mediation und der Universität Heidelberg eine Weiterbildung zum Mediator absolviert.

„FaSt“ bedeutet „fair streiten“, was wiederum bedeutet, eine Krise positiv zu bewältigen. „FaSt“ ist ein anerkanntes und erprobtes Konfliktregelungsverfahren zur selbstverantwortlichen Beilegung von Konflikten mithilfe eines allparteilichen, neutral agierenden Dritten. Es ist mehrstufig strukturiert und zukunftsorientiert. Die Betroffenen bestimmen selbst, über welche Themen sie sprechen möchten und welche Probleme sie für die Zukunft regeln wollen.

Zentrale Prinzipien von FaSt sind Freiwilligkeit, Vertraulichkeit, Neutralität und Allparteilichkeit der Fachkraft bei der eigenverantwortlichen Erarbeitung von Lösungen.

Dauererreichbarkeit

Dauererreichbarkeit

Sie suchen Kontakt zu unseren Wohnangeboten? Sie suchen einen Platz für eine Not- und Eilunterbringung?

Sie erreichen uns außerhalb der ordentlichen Geschäftszeiten – an allen Tagen der Woche:

Rufbereitschaft

01525 6706344

Spenden

Spenden

Wir freuen uns über Ihre Spende

Unterstützen Sie uns und spenden Sie hier ganz unkompliziert online.

Zum Spendenportal