Angebote Wohnen

Um passgenau auf die unterschiedlichen Bedarfe der uns anvertrauten Jugendlichen und Heranwachsenden reagieren zu können, bieten wir unterschiedliche Verselbstständigungssettings und -intensitäten.

Unsere Leistungen richten sich an junge Menschen ab in der Regel 15 Jahren. Dabei zielen die Angebote darauf ab, den Bewohnern ein weitgehend eigenverantwortliches und selbstständiges Leben zu ermöglichen und ihre Eigenregulierung dahingehend zu modifizieren, soziale Schwierigkeiten zukünftig aus eigener Kraft zu bewältigen.

„Wir verselbstständigen – andere betreuen“. Nach diesem Motto steht das klientenzentrierte Erarbeiten einer tragfähigen Zukunftsperspektive in jeder Stufe für sich und dient als Bindeglied zwischen den Betreuungsintensitäten.

Neben unseren vielfältigen Wohnmöglichkeiten für männliche Jugendliche und junge Erwachsene liegen uns unsere Angebote für Mädchen und weibliche junge Erwachsene besonders am Herzen.

Gleichermaßen im Fokus stehen unsere Wohnangebote für Mütter mit Kindern bzw. werdende Mütter mit entsprechendem Unterstützungsbedarf.

Unsere Verselbstständigungsstufen (VSS)

Bild Individuell
  • VSS I – Stationäres Wohnen mit offenerem Charakter
    Schwerpunkte: Integration, Soziales Lernen, Trauma
  • VSS II – Betreutes Wohnen mit stationärem Charakter
    Schwerpunkte: Übergang/Verselbstständigung, Soziales Lernen
  • VSS III – Ambulant betreutes Gruppen- und Einzelwohnen
    Schwerpunkte: Verselbstständigung und gesellschaftliche Integration
  • Mutter-Kind-Wohnformen – Betreutes Wohnen in der Wohngruppe und ambulant betreutes Gruppen- und Einzelwohnen in der Wohnung
    Schwerpunkte: Erziehungskompetenz und Verantwortungsübernahme

Verselbstständigungsstufe I – Stationäres Wohnen mit offenerem Charakter – geringstes Maß an Eigenverantwortungszeiten

Ihre Ansprechpartner Stephan Weigert, Martina Kuntz

In den Wohngruppen INDU/MÄDCHEN, INDU/JUNGEN und MUTTERSTADT sind die gruppenspezifischen Schwerpunkte: Integration, Soziales Lernen und Trauma.

Grundlage für die Aufnahme ist ein beim Jugendlichen zu verortender erhöhter pädagogischer und/oder therapeutischer Bedarf, der eine engere Begleitung und Betreuung legitimiert. Demgegenüber steht ein grundlegendes Maß an Alltagsstruktur. Hier legen wir Wert auf die Fähigkeit der Bewohner, einer regelmäßigen, zukunftsstiftenden Tätigkeit nachzugehen.

Ein wesentlicher Bestandteil der pädagogischen Arbeit ist der Kontakt zu den Sorgeberechtigten, Schulen und Ausbildungsbetrieben. Die VSS I dient als Einstieg in unser Verselbstständigungskonzept.

Bild Wohnen

Verselbstständigungsstufe II – Betreutes Wohnen mit stationärem Charakter – höheres Maß an Eigenverantwortungszeiten

Ihre Ansprechpartner Stephan Weigert, Martina Kuntz

Bild Wohnen

In den Wohngruppen LIMBURGERHOF (männlich), PLATEN (weiblich) und SPATEN I (männlich) sind die Schwerpunkte: Übergang in die Selbstständigkeit, Integration und Soziales Lernen.

Die Betreuungsinhalte und -ziele orientieren sich an den persönlichen Fähigkeiten und Bedarfen der Jugendlichen. Als grundlegendes Ziel dieser Verselbstständigungsstufe sehen wir die Vorbereitung auf ein selbstständiges Leben in der eigenen Wohnung.

Die VSS II bietet Jugendlichen in besonderen Lebenslagen die Möglichkeit, Fuß im Leben zu fassen und ihre grundsätzlichen Alltagsqualifikationen zu modifizieren. Ferner soll das eigene Verhalten im Alltäglichen sowie in bewerbungsrelevanten und beruflichen Settings erfolgsorientiert zum Positiven modifiziert werden.

Verselbstständigungsstufe III – Ambulant betreutes Einzel- und Gruppenwohnen – maßgebliche Eigenverantwortung

Ihre Ansprechpartner Stephan Weigert, Martina Kuntz

Die Wohnungen KNOLLSTRASSE, HEINIGSTRASSE, SPATEN II, SPATEN III und STERNSTRASSE bieten die Schwerpunkte Verselbstständigung und gesellschaftliche Integration. Das Betreuungssetting organisieren wir über ambulant geleistete Fachleistungsstunden.

Im Fokus der VSS III stehen das Erlernen lebenspraktischer Kompetenzen und eine Festigung des selbstständigen Lebens in der eigenen Wohnung. Als weitere Zielsetzung sehen wir die Befähigung der Jugendlichen und Heranwachsenden zum verantwortlichen Handeln in Alltags- und Krisensituationen.

Die Wohnungen werden vom Jugendhilfeverein angemietet. Der Verbleib der jungen Menschen in einer Wohnung ist immer an eine Jugendhilfemaßnahme gebunden.

Bild Wohnen
Dauererreichbarkeit

Dauererreichbarkeit

Sie suchen Kontakt zu unseren Wohnangeboten? Sie suchen einen Platz für eine Not- und Eilunterbringung?

Sie erreichen uns außerhalb der ordentlichen Geschäftszeiten – an allen Tagen der Woche:

Rufbereitschaft

01525 6706344

Spenden

Spenden

Wir freuen uns über Ihre Spende

Unterstützen Sie uns und spenden Sie hier ganz unkompliziert online.

Zum Spendenportal

Unsere Projekte freuen sich auf Ihre Unterstützung.

Projekte